•  
  •  


 Wen spreche ich an

Kinder und Erwachsene, mit akuten oder chronischen Beschwerden wie z. B.

-Schwangerschaftsbegleitung, Linderung der Begleitsymptome, wie z.B. Ödeme, Rückenschmerzen, Schlafprobleme
-Narbenentstörung
- Schmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur
- Migräne, Kopfschmerzen, Veränderungen des Blutdrucks
- akute und chronische Störungen im Ver­dauungstrakt
- Erkrankungen und Belastungen der Nieren und der Blase
- akute und chronische Erkrankungen der Atemwege
- Unterleibsbeschwerden, z.B. Schmerzen vor und während der Menstruation
- erhöhte Infektanfälligkeit und Allergien, besonders auch bei Kindern
- Prävention- Stärkung des Immunsystems
- Schulterschmerzen, Tennisarm


Wie behandle ich

Der Fuss stellt in verkleinertem Massstab den Zustand des ganzen Menschen dar. Eine Reflexzone (RZF) am Fuss steht in direktem Zusammenhang mit einem anderen Körperteil. Dies können innere Organe, Muskulatur oder Gelenke sein. Mit sanftem Druck und gezielter Grifftechnik werden feine, differenzierte Impulse gesetzt, die die Selbstheilung anregen und harmonisierend wirken. Die RZF gehört in den Bereich der Komplementärmedizin. Sie deckt sowohl die körperlichen als auch die seelisch-emotionalen Bereiche ab und bekämpft nicht einseitig die Symptome und Krankheiten.

Durch die Erweiterung der Fussreflexzonenmassage mit der Energetischen Reflexzonentherapie eröffnen sich mir weitere Systeme am Körper, die in Wechselwirkung mit Organen, Muskeln, Sehnen oder dem Nervensystem stehen.

Zusätzlich lasse ich mein Wissen der Farbtherapie in die Behandlung einfliessen. Den Regenbogenfarben, auch Spektralfarben genannt, können entsprechende Wirkungen zugeordnet werden, die je nach ihrer Wellenlänge unterschiedlich sind. Mit einer Farblampe kann ich so Reflexzonen beruhigen, oder anregen.

Preis pro Behandlung
Ich empfehle Ihnen bei Ihrer Krankenkasse nachzufragen, wie hoch die  Kostenbeteiligung der Zusatzversicherung ist.
Eine Behandlung kostet CHF 120.- und dauert 60 Minuten.
 
Ich bin bei EMR, ASCA, EGK und NVS auf der Liste der anerkannten Therapeuten.